Berichte 2017:

2. Spieltag

SG. Kupferdreh-Byfang

 

Da fragt man sich: “Wie konnte das passieren?“

 

Während die eine Mannschaft gegen Frohnhausen und Rellinghausen teilweise punkten konnten, erlebte unsere andere Truppe eine harte Bruchlandung.

Gegen Heisingen und Huttrop setzte es nach einhelliger Meinung, aufgrund der eigenen Leistung, verdiente Niederlagen. Nominell war die Truppe auch in der Nachbetrachtung gut aufgestellt, unser Schnapper fühlte sich aber anscheinend  in eine Art B- Elf herab degradiert worden zu sein. Unser anderer Leistungsträger im Sturm hatte mit einem Platz nicht genug zu tun und machte noch einige Nebenkriegsschauplätze auf. Er entschuldigte sich aber bereits am nächsten Tag, also Schwamm drüber. Insgesamt war es irgendwie ein kollektives Missverständnis. Alle anderen stellten allerdings auch heraus, dass sowohl Heisingen als auch Huttrop alle individuellen und taktischen Fehler gnadenlos bestraften, also noch mal Hut ab! Sollte es also jemals eine A- Mannschaft gegeben haben, musste sich auch diese gegen Frohnhausen schnell mit einem 0:2 abfinden. Gnadenlos effektiv und ein  Issam im Tor, der den Namen „Hexer“ verdient hatte. In der 2. Halbzeit konnten wir nach gefühlten zweistündigen Torwandschießen noch ein Unentschieden erzielen. Respekt vor dem Aufbäumen. In das 2. Spiel gingen wir gegen Rellinghausen als Außenseiter in´s Spiel, da sie vorher Frohnhausen das Fürchten lehrte. Mit Peter Maubach im Tor sicherlich auch ein genialer Schachzug. Gegen einen körperlich bzw. konditionell abbauenden Gegner schafften wir den erhofften Sieg in einer doch sehr ausgeglichenen Gruppe.  

Heisinger SV

Am Samstag trafen wir an der Hubertusburg (auf Asche) auf Winfried Huttrop und direkt im Anschluss auf Ku-By I.
In einem ausgeglichenen Spiel erzielte unser Präses (erstmals wieder nach mehrjähriger Abstinenz dabei) bereits fünf Sekunden nach seiner Einwechslung den Führungstreffer.
Unser starker Neuzugang Dejan legte noch einen drauf, so dass wir mit einem 2:0 in die Halbzeitpause gingen.
In der zweiten Hälfte kamen die Huttroper stärker auf, konnten aber lediglich nur noch den Anschlusstreffer erzielen.

Nun mussten wir gegen den amtierenden Deutschen Vizemeister ran, der auch prompt in Führung ging.
Nach dem Seitenwechsel machten wir mehr Druck und KuBy hatte erstaunlich wenig dagegen zu setzen und so gelang uns der Ausgleich.
Aber es wurde noch besser. Wir konnten noch dreimal nachlegen, so dass es am Ende 4:1 für uns hieß.
Unsere Torschützen: Paddy, Präses und 2x Franky.

„Bester Mann“, der sich nur noch auf Großfeldspiele konzentrieren möchte, gestand nach dem Spiel, dass er Tränen in den Augen gehabt habe. Solch emotionale Ausbrüche traut man ihm eigentlich gar nicht zu.

Die Runde hat für uns sehr gut begonnen: mit neun Punkten aus vier Spielen sind wir nunmehr Gruppendritter.
Dabei waren: Franky, Gilli, Paddy, Dejan, Präses, Uwe, Tulpe, Gretel, Langen, Gio

 

 

1. Spieltag

SG Kupferdreh-Byfang 

Auf unserer heimischen Anlage bekamen wir es als erstes mit den Sportfreunden aus Niederwenigern zu tun. Nach einem frühen Rückstand konnten wir in Führung gehen und diese sogar ausbauen können oder müssen. Allerdings scheiterte der sonst so eiskalte Ferne am guten gegnerischen Keeper. Abwehrgigant Mühle lud zum Tag der offenen Tür ein und unser kleiner Krabbelkäfer im Tor konnte die 2:4 Niederlage auch nicht verhindern. Tolles Spiel auf hohem Alt Herren Niveau. Im zweiten Spiel sollte es gegen Bredeney einfacher werden, doch Pustekuchen. Wie immer taktisch sehr diszipliniert, wurde das Spiel lange offen gehalten und es wurde auf beiden Seiten die wenigen Chancen versiebt. Das Endergebnis von 3:0 hört sich somit deutlicher an, als es letztendlich war. Gute Besserung an Olli Thamm. Sein Körper stellte nach zahlreichen Laufduellen seine Funktion ein

 

Fortuna Bredeney

Beim ersten Spiel am ersten Spieltag der Ü40-Spielrunde 2017 traf das Team von Holger Adam auf DJK Winfried Huttrop, die zum ersten Mal an dieser Spielrunde teilnehmen.
Da wir bisher noch nie gegen diesen Gegner gespielt haben (wenn mich meine grauen Zellen nicht im Stich gelassen haben?), war die Nervosität vor dem Anpfiff, aber auch noch einige Minuten danach zu spüren – zu Recht. Huttrop trat mit einer starken und körperlich robusten Truppe an (bitte nicht missverstehen!).
Bei den Mannschaften erarbeiteten sich bereits in der ersten Halbzeit einige Torchancen, die aber von beiden gut aufgelegten “Schnappern” zunichte gemacht wurden. So dauerte es bis zur 13: Spielminute, als Ramon W. den Ball nach einer Ecke von Marco B. per Kopf in die gegnerischen Maschen wuchtete. Mit dieser knappen Führung ging es dann auch in die kurze Halbzeitpause.
Nach dem Wechsel drängte Huttrop auf den Ausgleich und Bredeney kam kaum noch aus der Defensive heraus. Allerdings konnte das Team noch drei (oder waren es vier?) Konter fahren und den dritten dann auch nutzen. Roland K. versenkte seinen zweiten Versuch dann routiniert in die Maschen, nachdem er den ersten Konter noch ‘verdaddelt’ hatte.
Mit diesem zweiten Treffer war dann auch der Drops gelutscht und Bredeney konnte die erwarteten drei Punkte auf der Haben-Seite verbuchen.
Fazit: ‘Man of the match’ war heute sicherlich Michael W. im Bredeneyer Tor, der den Kasten – zumindest im ersten Spiel – sauber hielt. “Die Null muss stehen”.  
Beim zweiten Spiel am ersten Spieltag der Ü40-Spielrunde trafen wir auf den Deutschen Ü40-Vizemeister 2016 – SG Kupferdreh/Byfang.
Das Spiel ging mit 0:3 (0:1) verloren. Standesgemäß, sollte man meinen. Allerdings führte “Ku-By” zur Pause nur mit 0:1. In der zweiten Halbzeit hatte Fortuna dann zwei Großchancen durch Roland K., den Ausgleich bzw. ggf. sogar den Führungstreffer zu erzielen.

Heisinger SV

Auftaktspieltag Heisinger SV:

Am Langmannskamp in Steele trafen wir am Samstag auf SV Burgaltendorf und die Spvgg Steele.
Im Vorfeld rechneten wir mit zwei satten Klatschen, zumal morgens auch noch "langer Mike" rückenbedingt absagen musste.
Haußi aus der Zweiten feierte seinen Einstand bei uns (Kiste!!??) und machte, das kann ich vorweg nehmen, seine Sache sehr gut.

Im ersten Spiel der Dreierrunde fertigten die B´altendorfer die Steeler mit 5:0 ab, was nichts Gutes für unser Aufeinandertreffen erhoffen ließ.
Doch es lief optimal für uns. Trotz einer Vielzahl guter Chancen für Burgaltendorf konnten wir 3:1 gewinnen. Wir haben die wenigen Tormöglichkeiten eiskalt genutzt.
Torschützen für uns: Flokati, Uwe M. und kleiner Mike.
Ich weiß jetzt gerade nicht, ob es das 2:1 oder 3:1 war; wir bekamen durch den souveräner Schiri Helmut Dohse einen Strafstoß zugesprochen. Uwe M. schnappte sich, trotz (verhaltener) Proteste seiner Mitspieler, den Ball und verwandelte kaltblütig in die Tormitte (ob es tatsächlich so gewollt war?).

Direkt im Anschluss mussten wir gegen die Steeler ran, die ein Spiel Pause hatten. Und das machte sich bemerkbar.
Trotz großen Kampfes reichte es am Ende leider nicht. Das Spiel ging 1:2 verloren.
Unser Torschütze: kleiner Mike.

Wir waren uns aber nachher einig, dass der erste Spieltag im Großen und Ganzen insgesamt positiv verlaufen ist.
Haußi war etwas überrascht, dass Kleinfeldspiel so anstrengend sein kann. Du kannst aber gerne weiter bei uns spielen!
Dabei waren: Haußi, Gretel, Flokati, kleiner Mike, Tulpe, Stefan, Uwe M., Frank, Gio.

 

 

 

 

 

 

 

 Link zu den Vereinen 

 

   


 

DJK Franz-Sales-Haus
VFB Frohnhausen